Raubfisch-Angeln in Holland


Die Niederlande ist ein hervorragendes Raubfischland. Nirgendwo sonst haben Sie als Raubfischangler so viele Möglichkeiten wie bei uns. So eignen sich die großen Städte zum Beispiel ausgezeichnet für das beliebte Streetfishing. 

Streetfishing in Utrecht

Streetfishing

Ob Sie sich für Amsterdam, Rotterdam, Utrecht oder Groningen entscheiden: Überall können Sie leicht bepackt mit kleinen Shads und Dropshots viele schöne Barsche und Zander fangen, sogar in der Innenstadt. Wundern Sie sich übrigens nicht, wenn Sie ab und zu während des Streetfishings ein Hecht beißt.


Zander

Angelfür

Aber es gibt noch viel mehr Möglichkeiten. Wie würde es Ihnen beispielsweise gefallen, vom Boot aus mit einem Angelführer einen Tag lang vertikal oder werfend nach Zander zu angeln? Es gibt überall in den Niederlanden sehr gute Zander-guides, die Sie gern in die besten Fischregionen bringen, wo Sie mit leichten Shads echte Knaller an die Angel kriegen.

Der Trick dabei ist, den Shad immer 30 bis 40 cm vom Boden abzuheben und anschließend an einem gespannten Schnur langsam wieder zurück zum Boden schweben zu lassen. Neun von zehn Anbissen erfolgen in dem Moment, in dem der Shad wieder zum Boden schwebt. Spektakulär und mit der Chance auf Riesenformate bis zu einem Meter! 


Zanderangeln vom Boot

Übrigens brauchen Sie kein Angelboot (mieten) oder einen Fischführer, um Raubfischabenteuer zu erleben. Überall in den Niederlanden können Sie auch hervorragend vom Ufer aus nach Raubfischen angeln. Ob es dabei um Hecht, Barsch, Zander, Rapfen, Wels oder Seebarsch handelt, ist egal.

So gilt für den Rapfen der Trick, an großen Flüssen von den Buhnen aus mit hoher Geschwindigkeit kleine Kunstköder einzudrehen. Die Sommermonate sind Spitzenmonate, besonders an den Ufern von Lek, Waal, IJssel und Maas. Ebenfalls ein echter Sommerfisch ist der Wolfbarsch, den Sie gut vom Ufer aus mit Steckern und Shads anziehen können.


Angeln mit dem Boot

Und dann schwimmt als schöne Überraschung auch noch ein einzigartiger Bestand an gigantischen Barschen in unseren großen Flüssen. Gegenwärtig werden diese prächtigen Rekordbarsche immer häufiger ganz gezielt geangelt - im Sommer am Fluss und im Winter an tiefen, klaren Gewässern, die in offener Verbindung zum Fluss stehen. Insbesondere die Flüsse Lek, Nederrijn und Maas sind für ihre vielen Barsche über 50 cm bekannt. Vom Ufer aus werfen Sie einen Shad in die Tiefe und holen diese danach ins Untiefe zurück.

Oder durchkämmen Sie die Untiefen mit kleinen Steckern. Barsch kann sowohl im Tiefen als auch kurz vor Ihren Füßen auf einen Kunstköder reinfallen! Es sind tatsächlich wunderbare Fische und der Bestand der über 45 cm großen Exemplare ist in den Niederlanden außergewöhnlich hoch. Nirgendwo auf der Welt finden Sie eine so gute Barschfischregion wie in den Niederlanden. Vielleicht wohl die schönsten Raubfische unseres Süßwassers!


Bellyboatangeln am Fluss


Melden Sie sich für unseren Newsletter
Divide

Um die beste Nutzer-Erfahrung verwenden wir Cookies bieten. Schauen Sie sich unsere Cookie-Politik . Wenn Sie unsere Website nutzen, vorausgesetzt, dass Sie mit dieser Politik einverstanden sind. cookie-richtlinie.